... das etwas andere Lokal

 

Wir sind ein bisschen anders als die anderen... und wollen es auch sein! Wir sind ein zertifiziertes und inzwischen auch etabliertes Bio-Restaurant im Verdener Ökozentrum – mittlerweile das einzige in Verden und Umgebung.

Willkommen im Liekedeeler!

Unsere Küche ist ehrlich und von Hand gemacht - Qualität ist uns wichtig, und zwar Bio-Qualität. Und wir kochen wirklich alles frisch, bei uns gibt es keine Fertiggerichte, keine Geschmacksverstärker oder Konservierungsstoffe und im Dezember keine Erdbeeren. Dafür aber hochwertige Zutaten aus der Region und das Kartoffelpürrée wird bei uns aus Kartoffeln gemacht.

Unsere Küche ist bunt und vielfältig, biologisch und auch immer wieder vegetarisch oder vegan, lecker und auch mal fein und vor allem: bezahlbar – unsere Abendkarte klein, aber fein und frisch. Bei uns bekommen Sie schickes Fingerfood ebenso wie badischen Kartoffelsalat, Schwarzwälder Kirschtorte oder vegane Dinkel-Muffins...

Mittags bieten wir Ihnen in der Zeit von 11.30 – 14.30 Uhr einen täglich wechselnden günstigen Mittagstisch an – immer ein vegetarisches und ein Gericht mit Fleisch, dazu Suppe und Salate und einen Eintopf.

Nachmittags genießen Sie hausgemachte Kuchen und Gebäcke in vielen Variationen und Kaffeespezialitäten. Dazu auch viele verschiedene Säfte und Limonaden aus biologischem Anbau.

Ein weiterer Schwerpunkt ist unsere Weinkarte mit Weinen von europäischen Winzern, die nach Bio-Prinzipien arbeiten.

 ~~~~~~

Hier noch ein paar aktuelle Worte zu unseren Preisen:

Wir führen gerade wieder vermehrt Diskussionen um unsere Preise - gerade im Weihnachtfeier-Bereich..... das ist für uns manchmal nicht so einfach, denn unsere Preise sind fair kalkuliert und eher im günstigen Bereich. Das sehen wir so, denn wir wissen, was dahinter steht.

Aber das sehen natürlich nicht alle so - daher mal ein paar kleine Insights aus unserer Küche:

- bei uns ist alles, wirklich alles aus kontrolliert biologischem Anbau, das Öl, alle Lebensmittel, alle Gewürze, alle Nüsse, einfach alles. Wir bemühen uns, regional zu kaufen, auch wenn die Zucchini aus Deutschland dreimal teurer sind als die spanischen....unsere Milch kommt vom Dehlwes aus dem Bremer Umland, unser Obst fast komplett von Obsthöfen der Region, etc...

- wir kochen alles selbst, die Kartoffeln werden von Hand geschält, das Gemüse geschnitten, wir kochen Gemüsebrühe und natürlich ist das Kartoffelpürrée aus Kartoffeln und nicht aus der Tüte. Und natürlich schlagen wir unsere Hollandaise selbst auf mit Butter und Eigelb. Unser Rotkohl wird geraspelt und schmort zwei Stunden, bevor er in den Mittagstisch geht.... unsere Kekse und alle unsere Kuchen sind selbstgebacken.

Das alles wollen wir so und machen das sehr gerne! Das ist unser Verständnis von gutem Essen... Wir wollen weder Tüten aufmachen noch Konservierungsstoffe in unserer Küche - das alles braucht gute Leute und hat auch einfach seinen Preis. Den muss nicht jeder zahlen, aber vielleicht so ein bisschen besser verstehen, wie er sich zusammensetzt.

Beim Thema Essen (und bei vielen anderen Dingen auch) geht "gut & günstig" nicht sehr gut zusammen - Qualität kostet einfach, sonst wäre es keine Qualität. Und vielleicht ist es doch eigenartig, wenn das Öl für das Auto um ein vielfaches teurer ist als das in der heimischen Küche verwendete Olivenöl (unseres kostet 14.- € pro Liter, by the way.... )

Das mal aus unserer Küche - danke fürs Lesen!